Vorschau des Pumpwerk:


Philipp Schädel und Christine Rahn
Fr 28.04. 20 Uhr
"Das Herz des Dichters" - Konzert

Philipp Schädel und Christine Rahn nehmen das Publikum mit auf eine romantische Reise. Im Gepäck haben sie die berühmten Liederkreise "Dichterliebe" op. 48 und op. 39 von Robert Schumann. Der Bariton Philipp Schädel war u.a. am Badischen Staatstheater, dem Stadttheater Freiburg und bei den Schwetzinger Festspielen zu hören. Die Pianistin Christine Rahn war 2016 Preisträgerin beim Robert Schumann Wettbewerb in Zwickau.

- Bestuhlt -

Eintritt: € 14,-/7,- ermäßigt (Infos)


Marcel Adam
Sa 06.05. 20 Uhr
"La Fine Equipe"

Mit Marcel Adam, Christian Di Fantauzzi und Christian Conrad. Das Trio interpretiert in bester Laune französische und deutsche Standards sowie die bekanntesten Mundart-Lieder von Marcel.

- Bestuhlt -


Eintritt: € 16,-/14,- ermäßigt (Infos)


Nessi Tausendschön
So 07.05. 19 Uhr
"Knietief im Paradies" - Musikkabarett

Untertitel: "Die mit dem Wort tanzt" (Gitarre: William Mackenzie). Das Paradies von Frau Tausendschön ist eine wunderbare Welt aus Kabarett und Musik, Politik und Zeitgeist, Tanz und Theater. Wollen Sie hören von Schein und Sein, Himmel und Hölle, "Knietief in der Scheiße" und "Mitten im Paradies"? Mit einem Übermaß an Jubel, Zorn, Energie und Spielfreude singt Nessi Tausendschön das hohe Lied von den kleinen Wahrheiten des Lebens. (Foto: Uwe Würzburger)

- Bestuhlt -


Eintritt: € 18,-/16,- ermäßigt (Infos)


OROPAX
Mi 13.09. 20 Uhr
FADEN & BEIGESCHMACK - zwei Wollprofis spinnen"

In der Show zieht sich der rote Faden durch und durcher. Der Faden wird zur Masche und diese zum Lockstoff. Wollblutkomik umgarnt dunkle Maschenschaften. Die Oropax-Show ist im ausgeplauderten Nähkästchen. Selbstgestrickt häkeln die brüderlichen Wollpfosten in Wollby-Sorround. Stepp by Steppdecke entstehen auf der Bühne Strickleitern. Wortspielkaskaden, einstürzende Maschenbauten und Wollmops. Ein Volker spinnt, Thomas ist häkelhaft. Schlau stickt schlecht. Dumm strickt gut!
Brachial-filigrane Körper-Comedy und skurril-absurde Spontaneinlagen, dies ist das gute Gütesiegel des Chaos-Theater.

- Bestuhlt -


Eintritt: € 20,-/18,- ermäßigt (Infos)


Fatih Cevikkollu
Fr 06.10. 20 Uhr
"Emfatih"

Fatih Cevikkollu spielt mit Wahrheit und Fanatismus: Die Einen tragen ein Kopftuch, die Anderen einen geistigen Schleier und so manche Lügenfresse geht morgens spazieren. Sagte man früher: Kümmeltürken, so sind es heute: Topterroristen. Seit ISIS aber wissen wir: Wir haben keinen Plan gegen den Fanatismus. Wir handeln kopflos. Fatih Cevikkollu spielt mit Form und Inhalt, mit der Paragrafen-Deko des Grundgesetzes der Einen und der DAX-Kurve der Anderen.

- Bestuhlt - 


Eintritt: € 18,-/16,- ermäßigt (Infos)


Bastian Bielendorfer
Sa 14.10. 20 Uhr
"Das Leben ist kein Pausenhof!" - Die Comedy-Live-Tour

Mutter Lehrerin auf der Grundschule, Vater Pauker auf dem Gymnasium und der eigene Onkel im Direktorensessel. Ein schulisches Guantanamo. So lässt sich die Kindheit von Deutschlands wohl bekanntestem Lehrerkind, Bastian Bielendorfer, zusammenfassen. In seinem aktuellen Live-Programm blickt er mit Wehmut, aber noch viel mehr Humor auf seine Reifezeit zurück und stellt sich den harten Herausforderungen des Alltags. Bielendorfer entführt sein Publikum in die schräge Welt eines Mitdreißigers, für den es immer nur zu einer Teilnehmerurkunde gereicht hat und der jetzt an der Klippe zum Absprung ins Leben steht. Urkomisch, schräg und garantiert mit dem Prädikat "Pädagogisch schmerzvoll" versehen.
Foto-Credit: Guido Engels

- Bestuhlt -


Eintritt: € 18,-/16,- ermäßigt (Infos)


Michael Fitz
Fr 20.10. 20 Uhr
"Des bin I"

Die Nische, die Michael Fitz mit inzwischen sechs erfolgreichen Soloprogrammen als leidenschaftlicher Allein-Gitarrist/Sänger/Erzähler mit seiner eigenwilligen Kombination aus Liedern, Geschichten und hintersinnigem Humor gefunden hat, ist noch lange nicht voll und ganz erschlossen.
Er hat viel erlebt, vieles aufgelesen und gesammelt und oft spontan umgesetzt. Er ist Manchem so ernsthaft wie humorvoll auf den Grund gegangen, bis hinein in die letzte und oft ganz einfache Wahrheit. All das steckt in seinen so tief, wie hintersinnigen Songs. Ganz entspannt und nur mit einer Hand voll Gitarren und der eigenen Stimme stellt sich Michael Fitz seinem Publikum. Wiederfinden kann sich in diesem zweistündigen Panoptikum der kleinen und großen menschlichen und vor allem männlichen Gefühle der Befindlichkeiten Jede/r, allemal.

- Bestuhlt - 

Eintritt: € 20,- (keine Ermäßigung) (Infos)


Letzte Änderung:  17.11.2006 18:11